Das „ruhrvalley“ wird international

Als Mitglied des Vorstands unterzeichnete Prof. Dr. Jürgen Bock eine Kooperationsvereinbarung zwischen der „Luzhou High-Tech Industry Development Zone“ und dem Verein „ruhrvalley Cluster e.V.“. Foto: priv.

Die Kooperation soll eine Achse der Zusammenarbeit zwischen dem Ruhrgebiet und der Provinz Sichuan schaffen.

„ruhrvalley“, der Hochschul- und Unternehmensverbund mit und um die Hochschule Bochum, die Westfälische Hochschule Gelsenkirchen und die Fachhochschule Dortmund, wird international: Der Verbund mit Sitz in Herne arbeitet zukünftig mit der „Luzhou High-Tech Industry Development Zone“ in der westchinesischen Provinz Sichuan zusammen. Eine Herner Delegation unter der Leitung von Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda besuchte Mitte September die Region der Partnerstadt Luzhou. Zu ihr gehörte auch der Präsident der Hochschule Bochum, Prof. Dr. Jürgen Bock. Als Mitglied des Vorstands unterzeichnete er in feierlichem Rahmen eine entsprechende Kooperationsvereinbarung für den Verein „ruhrvalley Cluster e.V.“.

„High-Tech-Zones“ sind in China gezielt eingerichtete und geförderte Areale für Entwicklungsindustrien, die in den letzten 30 Jahren gut 40 Prozent der chinesischen High-Tech-Unternehmen hervorgebracht haben. Die High-Tech-Zone der Stadt Luzhou wurde 2013 gegründet. Sie soll schwerpunktmäßig innovative Industrien auf Gebieten wie High-End-Anlagenbau, elektronische Information, erneuerbare Energie, neue Materialien und moderne Medizin vorantreiben.

Im „ruhrvalley Cluster e.V.“ bringen sich neben den drei Hochschulen auch fast 100 Unternehmen, Institutionen und Forschungseinrichtungen der Region und des Landes ein. Der Verein bietet einen Rahmen für den vom Bundesforschungsministerium im Programm „FH Impuls“ geförderten Verbund. „ruhrvalley“, das sein Managementbüro in der Herner Fortbildungsakademie Mont Cenis hat, widmet sich mit Forschung und Innovation Projektthemen wie „SolarCars“, Brennstoffzelle, elektronische Antriebe, Innovation des Stadtverkehrs und der Energienetze, Geothermie, Automatisierung, künstliche Intelligenz, Internet-Analyse-System, Technologie für Umweltschutz und anderen mehr. Ziel ist es, eine Struktur von „Produktion – Wissen – Forschung“ der innovativen Industrie mit High-Tech im Ruhrgebiet zu entwickeln.
Konkrete Arbeitsgebiete und Formen für die Zusammenarbeit mit der „Luzhou High-Tech Development Zone“ können jetzt entwickelt und zum Wohl beider Regionen vorangetrieben werden.