Hochschulabteilung Bocholt bekommt einen Sattelauflieger

Prof. Dr. Thomas Naber (v.l.n.r.), Olaf Schmeing, Andre Kubasch und Friedhelm Lohoff machen das Größenverhältnis zwischen Mensch und Maschine sichtbar. Der LKW-Sattelauflieger mit dem Slogan der Westfälischen Hochschule dient Lehr- und Forschungszwecken und steht seit Kurzem auf dem Hochschulgelände der Westfälischen Hochschule an der Münsterstraße in Bocholt. Foto: WH

An dem Sattelauflieger üben sich Maschinenbau-Studierende in Leichtbau, Materialmix, Fahrwerkstechnologie und Bauteilmodularisierung. Außerdem soll er für Forschungs- und Entwicklungsprojekte mit Industriebetrieben im Westmünsterland genutzt werden.

(BL) Er ist groß, er ist lang und auf dem Hochschulgelände an der Münsterstraße kaum zu übersehen: Die Abteilung Bocholt der Westfälischen Hochschule hat für ihre Maschinenbau-Studierenden einen Sattelauflieger von Schmitz Cargobull zum „Schnäppchenpreis“ von einem Fünftel des Neuwerts angekauft. Der Sattelauflieger kommt aus der Versuchsabteilung von Schmitz Cargobull in Altenberge nordwestlich von Münster und ist daher gut vorbereitet dafür, dass Studierende an ihm Technik lernen und ausprobieren können. „Vor allem Themen wie Leichtbau, Materialmix, Fahrwerkstechnologie und Bauteilmodularisierung können wir an dem Auflieger extrem gut und anschaulich erklären“, macht Prof. Dr. Thomas Naber jetzigen und zukünftigen Studierenden ihr neues Studienexponat schmackhaft. Bereits bei Schmitz Cargobull wurden an dem Sattelauflieger Tests an Aufbau, Chassis und Fahrwerk durchgeführt. Gleich zu Beginn des kommenden Wintersemesters soll der LKW-Auflieger in Nabers Lehrmodul „Nutzfahrzeuge“ seinen ersten Hochschuleinsatz erleben. Neben dem Einsatz in der Lehre will Maschinenbau-Dekan Prof. Dr. Martin Maß den Auflieger auch für kooperative Forschungs- und Entwicklungsprojekte mit der örtlichen Industrie einsetzen und so die Zusammenarbeit mit Betrieben des Westmünsterlands stärken. Und wenn gerade keine Studierenden an ihm basteln, „kann man sehr schön weniger oft benötigte Studienexponate auf ihm lagern“, so die Hochschulmitarbeiter Andre Kubasch und Olaf Schmeing. Zur Auslieferung an die Westfälische Hochschule hat Verkaufsmitarbeiter Friedhelm Lohoff von Schmitz Cargo-bull noch für eine hochschulgerecht bedruckte LKW-Plane gesorgt, die den Hochschulspruch „Wissen. Was praktisch zählt.“ aufgreift, wenn auch nicht mobil, sondern stationär auf dem Hochschulgelände.